Allensbach; Mail: Info@lullababy.com; Phon:+49 (0) 7533.8031884

© 2014 by Lullababy® International - Therapeutically Baby Movement®, das Original seit 1988

 

Hebammenumfrage Korb oder Hängematte?

Liebes Lullababyteam,

bei 3000 gebündelten Informationen steht für jeden eine Wirkung bereit.

Lavylites wirkt ganz besonders hervorragend bei Babys und Kindern.

Bei geröteter Haut, bitte unbedingt die Bodylotion auftragen sensationell wie schnell sich die Haut wieder regeneriert.

Bei Kleinkindern die zahnen: Lavyl 32 bringt Schmerzlinderung und eine ruhige Nacht.  

 

Auricum Sensitive

Lavyl Auricum Sensitive enthält keinen Alkohol und wirkt sanfter, weil die Schleimhäute nicht gereizt werden.

Es ist daher eher für die dünnere Kinder- oder Baby Haut, geeignet.

 

Lavyl Body

Bei Blähungen und Dreimonatskoliken kann man den Bauch abends in Uhrzeigerrichtung eincremen.

Meine Erfahrung, viele Eltern nutzen Lavylites intuitiv und haben damit immer die besten Erfahrungen.

 

Renate Kinesiologin

_____________________________________________________________________________________________________

Hallo Lullababy Team,

Ich empfehle den Korb, wenn die Babys auch Nachts drin schlafen. Die Hängematte empfehle ich für Tagsüber, vor allem wenn die Babys gerne in der Embryo Stellung schlafen. Vom Vorteil ist,wenn man sie von Anfang an daran gewöhnt.

Liebe Grüsse

Hebamme Elisabeth Fiedler

_____________________________________________________________________________________________________

 

  

Liebes Lulla-Baby-Team,

ich würde wahrscheinlich eher zum Korb raten.

Mit freundlichen Grüßen

Hebamme Mirjam Kayser 

 

_____________________________________________________________________________________________________

 

 

Hallo!

Ich kenn´ beide Varianten u. weiß aus eigener u.Berufserfahrung, dass sich der Korb besser eignet als die Hängematte.

 

Die Hängematte ist allenfalls für das Neugeborene zu nutzen, da die nicht gerade liegende Position nur kurz nach der Geburt (aufgrund der gewohnten Embryonalstellung) akzeptiert wird. Zudem ist den Babys jeglicher Blick in Ihre Umgebung verwehrt.

 

Meine Kinder (17J.,15J.,11J) haben die ersten Versuche sich auf die Seite zu drehen in einem Korb vollends ausprobiert und genützt, hingegen ist ein häufiger Lagewechsel (eben gerade um die motorische Entwicklung zu fördern und vielleicht auch sogar nicht zu bremsen) wichtig.

Mit Lagewechsel meine ich das Angebot gerade auf dem Boden zu sein .

Ich bin seit 20 Jahren in der freien Praxis u.hab´ keine begeisterten Rückmeldungen von der Hängematte.

 

Ich hoffe, Sie können meine Empfehlung nützen,herzliche Grüße

Hebamme Antje Jochum

 

_____________________________________________________________________________________________________

 

 

Liebes LULLA -team 

Ich würde auf alle Fälle einen schwingenden Korb empfehlen, weil die Unterlage fest ist und das Baby gerade liegt.

Das ist SEHR wichtig für die kleinen Babys.

Auch unsere Kinderärzte sind nicht begeistert, wenn die Mütter ihre Kinder lange im Maxi- Cosy herumschleppen, weil eben die Wirbelsäule nicht gestützt ist.

Das gleiche ist in einer Hängematte der Fall.  Der Rücken hängt immer durch.

Mit freundlichen Grüßen  

Hebamme S. Kallenberger

 

_____________________________________________________________________________________________________

 

 

Hängematten sind gut für zwischendurch.

Zum schlafen kann ich Sie nur in den ersten zwei Monaten empfehlen, denn dann wäre die Entwicklung z. B. umdrehen, oder gucken gestört.

Ein Rundrücken könnte ebenfalls begünstigt werden.

Hebamme Sonja Hofer

 

_____________________________________________________________________________________________________

 

 

Hallo!

Ich finde eine Hängematte für Babies kurzzeitig in Ordnung.

Besser ist es wenn Mama oder Papa sich mit ihrem Baby hineinsetzen zum gemeinsamen wiegen!

Eine Hängematte ersetzt kein Lullababy Federwiege. Zum schlafen und beruhigen empfehle ich es sehr gerne ,weil ich super gute Erfahrungen gemacht habe!

Alles Gute wünscht

Hebamme Anne Efler

 

_____________________________________________________________________________________________________

 

 

Guten Tag, 

gern möchte ich Ihnen heut antworten.

Generell ist zu sagen, dass das Liegen in einer Hängematte für eine begrenzte Zeit von etwa 1-2 Stunden völlig ok ist, jedoch ist eine Hängematte nicht für den langen Nachtschlaf zu empfehlen, da die Kinder bzw. Babys ins sich "zusammenfallen".

 

Gerade Nachts, wo man selber tief schläft kann man das Kind nicht optimal beobachten.

Zum Beispiel kann das Kind, wenn es spuckt, den Kopf nicht richtig zur Seite drehen.

Ältere Babys ca. 4-6 Monate drehen sich auch von alleine auf die Seite, das kann dann während die Eltern schlafen auch mal gefährlich werden.

Also mein Fazit:

Ich bevorzuge eindeutig den Korb, da man ihn getrost als Schlafplatz oder als Wiege benutzen kann. Er ist formstabil und bietet trotzdem Geborgenheit, wie ein kuscheliges Nest.

Die Hängematte ist nur bedingt zu empfehlen, als Babyschaukel und für kurzzeitige Tagesschläfchen ist sie geeignet, jedoch als Nachtschlafplatz nicht.

Ich hoffe ich konnte Ihnen ein wenig weiterhelfen. 

Mit freundlichen Grüßen

Hebamme Jana Pohl

 

_____________________________________________________________________________________________________

 

  

Liebes Team,

 Hängematte wirkt auf den ersten Blick entspannt und stützend.

Ich kann mir vorstellen, dass nach einigen Monaten das Kind vielleicht selbst seine Schlafposition aussucht. Dann halte ich die Hängematte für nicht sinnvoll.

Unsere Kinder haben z.B. später in Bauchlage gern sich aufgerichtet und über den Rand des Korbs geschaut!

Auch wenn wir Bauchlage anfangs nicht empfehlen, lassen wir bei selbst gewählter Lage später die Kinder (mit-)entscheiden!

 

Überhaupt, kann sich das Baby auch auf die Seite drehen? Die Seite gar wechseln?

Ich hätte es gern bei meinen Kindern getestet...jetzt sind sie groß!

Susanne Rau Hebamme Stillberaterin IBCLC

 

_____________________________________________________________________________________________________

 

 

Hallo,-

  

Ich bin seit mehr als 20 Jahren Hebamme, und arbeite seit dem u.a. in der Vor- und Nachsorge.

Seit einigen Jahren besitze ich Lullababy Federwiege-Spiralen mit Netz, um den Familien das Gerät nahezubringen, zu zeigen und ausprobieren lasse, bevor sie sich dann eines anschaffen.

Ich finde ein Netz viel gesünder, da das Kind im vertrautem Körbchen oder aber im vertrautem Kinderwagenoberteil darin liegt. Es hat einen geraden Rücken und freie Möglichkeit sich zu bewegen und zu atmen.

In einer Hängematte ist die Bewegung zu eingeschränkt, die Atmung beengt und die Gefahr der Überwärmung besteht gerade bei langen Schlafphasen.

Bestimmt kann eine Hängematte das Kind schnell mal beruhigen und somit einen guten Job machen, aber auf lange Sicht ist die gerade Lage im Korb zu bevorzugen.

Mit freundlichen Grüßen

Hebamme Helene Seger

 

_____________________________________________________________________________________________________

 

 

 Hallo guten morgen  

Für kurze Schlafphasen am Tag, gut im Hängetuch –Für Nachts halte ich den Korb besser jedoch den alten mit dem kleinen Dach hochgeflochten ,weil grösser, breiter, luftiger, für größere  Kinder liegen länger drin , eventuell Zwillinge

 

Der Korb ist sinnvoll für Gleichgewicht , Motorik, Unruhe , wenn alle Stress haben raumwechsel es macht Sinn das Kind abzulegen und beruhigend zu schaukeln anstatt es auf dem Arm zu drehen von rechts n links, Sicherheitszone Korb hochziehen

 

–etwas teurer aber besser als Plastik ist Korb, und für Jahre, ich denke das der hohe Plastikanteil  eine große Rolle spielt  in Bezug auf Allergie Kindstod o.a.

Bin selbst Mutter von 4kinder und hatte den Korb vor 20 Jahren schon ,lege es allen Müttern ans herz.

Lg Hebamme B. Tönnemann

 

_____________________________________________________________________________________________________

 

 

 Hallo, 

ich finde eine Hängematte sehr gut! Die natürliche Körperhaltung eines Babys, ist bis zum freien Sitzen eine leichte runde Rückenhaltung (s. Embryonalhaltung).

Die Variante aber das Sie jetzt beides anbieten- TOLL! 

Nette Grüße aus Barsinghausen

Hebamme Anglika Otremba-Glenewinkel

 

_____________________________________________________________________________________________________

 

 

Zunächst würde mir auffallen dass das Kind in der Hängematte den Kopf nicht auf die Seite drehen kann (Aspirationsgefahr, platter Hinterkopf)

Dann habe ich bei der Nachsorge gesehen dass der Korb "Schlagseite" hatte so dass das Kind in eine Richtung gerutscht ist - die Mutter wollte aber versuchen die Aufhängung zu korrigieren.

Dies nur 2 schnelle Gedanken.

Mit freundlichen Grüßen

Christine Arnold

 

_____________________________________________________________________________________________________

 

 

 Liebes Lullybaby-Team,

in Südamerika schlafen viele in Hängematten, sie kennen teilweise keine Betten.

Hier würde ich es nach Bedarf machen. Durch die Eigenbewegung des Babys ist die Hängematte sicher ein geeigneter Schlafplatz und die Motorik bzw. Muskulatur wird gefördert (so wie im Tragetuch auch).

Wie oft bzw. wie lange..... das wird uns das Baby  sicher selbst mitteilen.

Liebe Grüße 

Hebamme Brigitte König

 

_____________________________________________________________________________________________________

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,  

 

Babys liegen im Bauch der Mutter mit gekrümmtem Rücken, angepasst an die Form der Gebärmutter. Aus diesem Grund fühlen sich die Babys dann nach der Geburt in der "geraden Rückenlage" absolut unwohl uns schreien.

Auf den Arm genommen sind sie wieder in ihrer langgewohnten Krümmhaltung  und fühlen sich wohl und werden ruhig.

Aus diesem Grund sind Netz und Hängematte ein Wohlfühlliegen für die Babys., wie im Bauch der Mutter, mindestens 3-6 Monate.

Hebamme Bianka Krenz Uhlmann

 

_____________________________________________________________________________________________________

 

 

Hallo!

Hängematte find ich für "zwischendurch" super.

Vor allem ist sie etwas Platz sparender als ein Korb und leichter.

Wir haben leider den Korb nie aufhängen können, da er zu schwer war...

Viele Grüße und auch eine schöne Adventszeit

Hebamme  Sarah Nicolai

 

_____________________________________________________________________________________________________

 

 

Bis zum dritten Monat sollten die Eltern den Korb nutzen, danach auch die Hängematte.Kinder sagen meist auch was Sie wollen, man muss lernen darauf zu hören.

Hebamme Alexandra Ruber

 

_____________________________________________________________________________________________________

 

 

Hier mein Erfahrungsbericht:

 

Ich nutze die LULABABY Federwiege in meinem Kursraum, sowohl als Anschauungsobjekt im Geburtsvorbereitungskurs, als auch für den größten Schreihals im Rückbildungskurs, sowie in der Stillgruppe.

Sobald die Säuglinge drin liegen, beruhigen sie sich durch das sanfte wiegen und wippen. Die "bekannte Enge" vermittelt den Kindern Geborgenheit und die Bewegung in der Wiege ermöglicht einen leichten Übergang vom Arm.

Die Kursmütter und auch ich sind begeistert.

Sehr empfehlenswert!!!

MfG B. Arslan

 

================================================================================================

Lullababy® BabyMove, die sanfte Federwiege vermittelt Ihrem Baby den natürlichen Rhythmus des mütterlichen Herzschlags.